Gegenrecht

Internationales Gegenrecht auf Schutzhütten

Durch ein internationales Gegenrechtsabkommen geniessen Mitglieder des Liechtensteiner Alpenvereins auf Hütten von Bergsteigerverbänden anderer Länder dieselben Begünstigungen wie Mitglieder der dortigen Verbände. Neben anderen Begünstigungen gegenüber Nichtmitgliedern geht es dabei um die ermässigte Übernachtungsgebühr und das Recht auf Reservierung von Schlafplätzen. Voraussetzung zur Inanspruchnahme des Gegenrechts ist das Vorweisen des mit der Gegenrechtsmarke versehenen, gültigen Mitgliederausweises.

Diesem Gegenrechtsabkommen sind folgende Verbände angeschlossen:
Schweizer Alpenclub, Oesterreichischer Alpenverein, Alpenverein Südtirol, Club Alpino Italiano, Deutscher Alpenverein, Club Alpin Francais, Federacion Espanola de Montanismo, Liechtensteiner Alpenverein, Slowenische Bergsteigervereinigung, Akademische Alpenclubs der Schweiz, Club Alpin Belge, Belgischer Alpenclub, Groupe Alpin Luxembourgeouis, Dansk Bjergklub sowie die Nederlandse Klim- en Bergsportvereniging.

Dies bedeutet, dass neben den 2 Hütten des LAV noch auf weiteren 1'300 Hütten in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Spanien, Slowenien, Belgien, Luxemburg und in Holland das Gegenrecht eingeräumt wird.